XXIV. Gunship-Games Turnier

Autor: Matthias “Darthace”

Am 26.01. ging es nach Freising zum 24. X-Wing Turnier des Gunship Games. Das Gunship Games gehört, neben dem BB-Spiele, zu meinen absoluten Lieblings-Stores. Das liegt zu großen Teilen an Olli (dem Ladenbesitzer). Ich finde es super, wie sehr sich Olli immer ins Zeug legt und Turniere auf die Beine stellt. Hinzu kommt die angenehme und entspannte Atmosphäre im Store.

Gespielt wurde nach den Hyperspace Einschränkungen und natürlich noch ohne die (zu diesem Zeitpunkt noch nicht veröffentlichten) Punkte-Anpassungen. Insgesamt sind 15 Spieler zum Turnier erschienen. Darunter die üblichen Verdächtigen aus dem Großraum München. Das Meta war, zumindest meiner Meinung nach und wenn man die Hyperspace Einschränkungen berücksichtigt, relativ bunt. Jede der 5 Fraktionen war vertreten.

Dominanter Listentypus war der imperiale Tie-Schwarm, welcher von insgesamt 4 Spielern ins Feld geführt wurde. Scum-Listen mit Firesprays habe ich ebenfalls mehrfach gesehen. Aber auch zwei First Order Listen wurden erfolgreich an den Top-Tischen gespielt. Generell ist mir aufgefallen, dass sehr viele Listen aus 4+ Schiffen bestanden.

Meine Liste

„Howlrunner“ (40)
Meisterhafter Schuss (1)

Iden Versio (40)
Meisterhafter Schuss (1)

Pilot der Akademie (23)

Pilot der Akademie (23)

Pilot der Akademie (23)

Pilot der Akademie (23)

Pilot der Akademie (23)

Total: 197

View in Yet Another Squad Builder 2.0

Warum diese Liste?

Unter Hyperspace Einschränkungen fällt einer der stärksten Konter des Tie-Schwarms, nämlich Protonenbomben + Trajectory, fast gänzlich weg. Gegen Listen ohne Flächenschaden kann man bedenkenlos in Formation fliegen. So wird die Liste dank Howlrunner verdammt effizient. Idens Fähigkeit kontert First-Strike Listen und beschützt insbesondere Howlrunner. Die vielen PS1 Piloten ermöglichen unzählige Blocks. Außerdem ist die Liste sehr stabil. Wenn man mal mit den grünen Würfeln schlecht würfelt, ist es in der Regel kein Weltuntergang

… hat man halt einen 23p. Academy verloren… who cares?


SPIEL 1 GEGEN NILS 'WARAMO'

„Howlrunner“ (40)

Iden Versio (40)

Pilot der Obsidian-Staffel (24)

Pilot der Obsidian-Staffel (24)

Pilot der Obsidian-Staffel (24)

Pilot der Obsidian-Staffel (24)

Pilot der Obsidian-Staffel (24)

Total: 200

View in Yet Another Squad Builder 2.0

 

Na grandios … aber ich habe es wohl auch nicht besser verdient :p

Erstes Spiel und gleich ein Tie-Schwarm Mirror Match. Und noch dazu gegen Nils. Man kann Nils ohne weiteres als den “König des Tie-Schwarms” bezeichnen. Der Tie-Schwarm ist eines seiner Markenzeichen. Er hat ihn schon regelmäßig zu 1.0-Zeiten ins Feld geführt. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie er damals mit seinem Tie-Schwarm meine Dengar+Tel Liste im Freisinger Store Championship Finale geschlagen hat – also zu einer Zeit zu der sonst niemend auch nur daran gedacht hat Tie Schwarm zu spielen.

Dank seiner PS2 Piloten hat Nils den Vorteil, dass er mir Schiffe rausnehmen kann bevor diese selbst schießen können. Ich habe den Vorteil, dass ich besser blocken kann. Das muss ich ausnutzen und ihm so oft wie möglich Aktionen und K-Turns verwehren.

 

Zum Spiel:

Ich stelle mich in Formation in einer Ecke auf, Nils stellt sich daraufhin gegenüber auf.

Ok, direkter Joust also.

In der ersten Runde ergibt sich ein kleiner Vorteil für mich: Nils’ Tie ganz außen fliegt auf das Trümmerfeld vor seiner Aufstellungszone. Natürlich würfelt er prompt den Crit und bekommt Doppel-Stress. Vorerst keine Aktionen und K-Turns für ihn. Ich verstehe nicht, weshalb er das gemacht hat. Klar, das Risiko, dass etwas passiert, ist gering. Aber er hätte es auch ohne Probleme komplett sicher fliegen können.

Der Anflug verläuft dann aber nicht optimal für mich: Ich schaffe es ganz knapp nicht Nils’ Schiffe zu blocken. Also hat er mit (fast) allen seinen Schiffen Fokus liegen. Nils hat einen Haufen Range2-Schüsse auf meine Howlrunner (die ich langsamer geflogen bin) und nimmt diese raus. Meine Range1-Schüsse (ohne Howlrunner Modifikation) nehmen seine Howlrunner aber ebenfalls aus dem Spiel. Iden Versio haben wir zwischenzeitlich beide gezündet um jeweils das Leben von Howlrunner zu verlängern. An seinem angeschlagenen Tie mache ich auch noch einen Schaden.

Nach dem ersten Anflug führe ich das Damage Race knapp mit 2 Schaden an.

Es folgen diverse K-Turns und Blocks. Alles viel zu chaotisch als dass ich das im Nachhinein noch fehlerfrei wiedergeben könnte. Jedenfalls führe ich das Damage-Race nach ein paar Runden mit einem Schiff Vorsprung an (durchschnittliche Würfel auf beiden Seiten). Der Trade-Off für diesen Vorsprung war allerdings, dass ich nun in der schlechteren Position stehe: Ich musste meine Formation teilweise auflösen. Mein (isolierter) Iden Versio versucht in den folgenden Runden schnell nach rechts zu entkommen. Währenddessen gruppiert sich der Rest meiner Flotte in meiner linken unteren Spielfeldhälfte neu. Nils’ Schiffe nehmen die Verfolgung von Iden Versio auf.

 

 

Die vorentscheidende Szene: Nils war letzte Runde mit all seinen Schiffen schnell hinter meinem Iden hergeflogen, konnte zum Glück aber keinen Schaden machen. Ich spekuliere nun darauf, dass er das wieder machen wird. Also stelle ich für Iden den Einser-Turn ein und mache eine Barrel Roll in Richtung von Nils’ Schiffen.

Richtig getippt!

Nils fliegt mit all seinen Schiffen schnell und demzufolge an meinem Iden vorbei. Ich bin jetzt mit allen Schiffen in seinem Rücken.

Ein Schiff Vorsprung und Positionsvorteil.

Gegen Ende des Spiels werden Nils’ rote Würfel nochmal richtig heiß und er schafft es mit den wenigen Schüssen die er noch hat ordentlich Schaden zu verursachen. Zum Glück halten meine Grünen in den entscheidenden Situationen. Am Ende des Spiels stehen bei Nils noch zwei Obsidians und bei mir drei Academies.

 

 

 

Endergebnis:

Spiel gewonnen mit 164:140


SPIEL 2 GEGEN ROBERT 'TREBOR'

Kath Scarlet (74)

Bounty Hunter (66)
Lando Calrissian (Scum) (8)

Mining Guild Surveyor (25)
Trick Shot (2)

Mining Guild Surveyor (25)
Trick Shot (2)

Total: 202

View in Yet Another Squad Builder 2.0

 

Ich weiß nicht wie oft ich schon gegen Robert spielen durfte. Gefühlt auf jedem zweiten Turnier. Auch bei meinem allerersten Turnier, damals 2016, hatte ich schon die Ehre. Dieses Mal hatte er, wie ich es von ihm gewohnt bin, wieder eine interessante (selbst gebaute) Scum-Liste dabei. Meiner Meinung nach ein gutes Matchup für mich. Ich darf mich halt nur nicht ausmanövrieren oder zu sehr ins Astifeld ziehen lassen.

Zum Spiel:

Die ersten 20 Minuten laufen sehr passiv ab. Wir ziehen jeweils unsere Kreise in unseren eigenen Spielfeldhälften und “belauern” uns gegenseitig. Dank meiner 14 Würfel für die Final Salvo bin ich nicht gezwungen unnötige Risiken einzugehen. Irgendwann deutet Robert dann schließlich einen Vorstoß in die Mitte des Astifeldes an. Ich richte mich daraufhin auf seine Flotte aus. Im ersten Schusswechsel nimmt einer meiner Academies 2 Schaden und Roberts Firespray verliert 2 Schilde.

 

 

 

Ich entscheide mich nun offensiv zu werden. Robert hat das geahnt und dreht ab. Das hat er gut gemacht.

Er hat mich somit ins Astifeld gezogen und meine Formation teilweise aufgelöst.

Andererseits sind seine beiden Ties auch erst einmal aus dem Spiel. Und ich habe trotzdem zumindest ein paar Schüsse. Der Beschuss läuft dann auch überdurchschnittlich für mich ab: Seine beiden Firesprays verlieren jeweils ein paar Schilde. Robert kann im Gegensatz dazu keinen Schaden durchbringen.

 

 

Ich baue mit 5 meiner Ties eine “Kill Box” für Roberts generische Firespray.

Und tatsächlich schnappt die “Kill Box” zu.

Dank Howlrunner Reroll für alle, wird die Firespray im konzentrierten Beschuss zerstört. Meine übrigen 2 Ties bringen zudem 2 Schaden auf Roberts Ties durch. Meine grünen Würfel halten und Roberts Schiffe machen keinerlei Schaden.

 

 

Auf zur nächsten “Kill Box”. In dieser Runde schaffe ich es Roberts Ties zu fangen. Im konzentrierten Beschuss meiner Flotte werden beide Mining Guild Ties zerstört. Kath Scarlet hat keinen Schuss, weil sie ein schnelles Manöver geflogen ist, vermutlich aus Angst, dass meine Ties auf Kath eindrehen.

Spätestens an dieser Stelle ist das Spiel endgültig gelaufen. Den Rest des Spiels verfolge ich noch Kath und schaffe es sie auf die Hälfte zu schießen. Meine Flotte nimmt keinerlei Schaden mehr.

 

 

 

Endergebnis:

Spiel gewonnen mit 163:12


SPIEL 3 GEGEN SWEN 'DACRUZ'

Boba Fett (86)
Trick Shot (2)
Perceptive Copilot (8)
Proton Bombs (5)
Marauder (6)
Han Solo (Scum) (12)

Emon Azzameen (76)
Trick Shot (2)
L3-37 (4)
Proton Bombs (5)
Andrasta (4)
Seismic Charges (3)

Total: 213

View in Yet Another Squad Builder 2.0

 

Mein erster Gedanke als klar war, dass ich gegen Swen ran musste:

Das wird verdammt schwierig.

Swen, einer unserer neuen Squadrona-Teamkollegen, ist definitiv einer der besten Spieler aus dem Großraum München. Bei seinen 5(?) Turnieren seit 2.0 hat er, meines Wissens, nur Top3-Platzierungen eingefahren. Außerdem hatte er heute jede Menge Bomben dabei – der natürliche Feind des Tie-Schwarms.

Zum Spiel:

Ich lasse es, wie gehabt, ruhig angehen. Swen macht das ebenfalls. So vergehen die ersten 10-15 Minuten mehr oder weniger ereignislos.

 

 

 

 

Relativ bald wird Boba dann aber doch offensiv. Meine Ties drehen als Reaktion darauf ein. Boba kommt dank Boost aus allen bis auf zwei Feuerwinkeln raus. In dieser Schussphase sind Swens Würfel kalt und meine heiß: Bobas Schuss verpufft wirkungslos. Meine beiden Ties ziehen Boba dafür direkt drei Schilde ab

… läuft.

 

 

 

Es ist klar was jetzt passiert.

Zum Glück bin ich mit meinen Schiffen in einer Position um entsprechend reagieren zu können. Swen legt mit seinen beiden Schiffen Bomben. Die Seismic legt er, dank Emons Fähigkeit, auf den Asti direkt vor mir. Um aus dem Bombenradius raus zu kommen bin ich deshalb mit allen Academies einer 3er-Kurve nach rechts mit anschließendem Barrel Roll zu meiner Kante geflogen. Iden und Howlrunner fliegen die 1er-Kurve in die gleiche Richtung. Mir ist klar, dass die beiden 1er-Kurven bumpen werden, aber auf diese Weise komme ich auch mit Iden und Howlrunner aus dem Radius raus und bin noch halbwegs in Formation.

Es folgt der einzige Beschuss des Spiels bei dem die Würfel zu Swens Gunsten fallen: Bobas Range3-Schuss auf Howlrunner macht drei Treffer. Howlrunner legt keinen einzigen Evade hin.

Howlrunner wird also “ge-oneshotted” … oder auch nicht, denn GENAU DAFÜR ist ja eben Iden Versio dabei.

Iden gibt seinen Charge aus und nichts ist passiert.

Swen und ich formieren uns jeweils neu. Kurze Zeit später kommt es erneut zum Engagement. Im Zuge meiner Umpositionierung ist es dazu gekommen, dass Iden leicht versetzt vor dem Rest meiner Flotte steht. Dementsprechend konzentriert Swen auch seinen Beschuss auf Iden. Aber die Würfel wollen nicht für Swen fallen. Iden übersteht den Beschuss völlig unbeschadet. Im Gegensatz dazu machen die paar Schüsse die ich auf Emon habe überdurchschnittlichen Schaden und rauben diesem sämtliche Schilde.

Swen ist “not amused”.

 

Ich baue eine “Kill Box” für Emon. Dieser hat kaum Optionen und bumpt in den Tie vor ihm. Swen versucht erneut Iden abzuschießen, aber die Würfel wollen wieder nicht. Seine Roten sind unterdurchschnittlich und zur Krönung legt Iden (ohne Token) kackdreist aus der Hand den Dreifach-Evade hin. Mein Beschuss ist dafür wieder überdurchschnittlich und Emon wird bereits nach ein paar Schüssen der Ties erledigt. Ich hätte noch ein paar Schüsse auf Boba gehabt, aber Swen gibt mir vorher entnervt die Hand. (Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keinerlei Punkte verloren).

 

 

Endergebnis:

Spiel gewonnen mit 200:0


SPIEL 4 GEGEN STEFAN 'MOSCH'

Boba Fett (86)
Debris Gambit (3)
IG-88D (4)
Proton Bombs (5)
Marauder (6)
Han Solo (Scum) (12)

Fenn Rau (68)
Fearless (3)

L3-37 (Escape Craft) (26)
Tactical Officer (2)

Total: 215

View in Yet Another Squad Builder 2.0

Dem aufmerksamen Leser wird ein Detail sicherlich schon aufgefallen sein … dazu an späterer Stelle mehr.

Mosch ist einer der erfahrensten Spieler aus dem Münchener Großraum.  Mit Boba + Fenn + Escape Craft hatte er (prinzipiell) eine sehr schöne Liste dabei, die enorm vom fliegerischen Können des Spielers profitiert. Meine grundsätzliche Strategie in diesem Matchup war es (so gut es geht) zu verhindern, dass er meine Formation ausmanövriert. Das sollte nicht einfach werden. Ich hoffte jedenfalls auf ein spannendes Finalspiel.

Als Special Guest fand sich unser Bene “Machkaputt” am Spielfeldrand ein. Sein Gegner in der letzten Runde, hatte keinen Bock gegen seinen Tie Schwarm zu spielen und das Spiel deshalb bereits im Vorhinein aufgegeben.

Zum Spiel:

Wie bereits in den beiden Spielen zuvor tut mir mein Gegenspieler natürlich nicht den Gefallen und fliegt direkt auf meinen Schwarm zu. Mosch verzögert diverse Male mithilfe seines Escape Crafts, dreht dann ein und will mich ins Astifeld locken.

Den Gefallen tue ich ihm natürlich nicht.

Ich ziehe stoisch meine Kreise in der Nähe meiner Spielfeldkante. So vergehen die ersten 20 Minuten, mal wieder, ziemlich ereignislos.

Dann die wohl “entscheidende Szene des Spiels”:

Bene fällt auf, dass “Debris Gambit” und “IG-88D” eigentlich doch gar nicht in Moschs Liste sein dürften. Im Nachhinein wundere ich mich, weshalb mir das nicht selbst aufgefallen ist. Ich wusste, dass die beiden Upgrades nicht Hyperspace konform sind.

Das ist jetzt eine verdammt blöde Situation.

Zum einen für Moschs drei Gegner aus den Runden davor. In diesen drei Spielen standen Mosch bzw. seinem Boba Optionen zur Verfügung (Evade, Calculate) die er nicht hätte haben dürfen. Zum anderen aber natürlich auch für Mosch selbst. Mosch hat die, in diesem Format nicht legalen, Upgrades natürlich nicht absichtlich in seine Liste gepackt. In seinem (nicht offiziellen) Squadbuilder wurden die Upgrades als “Hyperspace legal” angezeigt.

Wir entscheiden uns jedenfalls dazu vorerst weiterzuspielen. Im Nachhinein musste Olli (der Turnierorga / Ladenbesitzer) dann eine Entscheidung treffen wie dieser Vorfall zu bewerten ist.

Das Spiel ist jetzt nicht mehr dasselbe.

Es kommt mir so vor als ob Mosch, aufgrund seines Listenbau-Fehlers, ziemlich durch den Wind ist. Konsequenterweise unterläuft ihm relativ bald sein erster Spielfehler. Er stellt sich mit Fenn vor die potenzielle Flugbahn meines Schwarms und stresst sich auch noch unnötigerweise mit Barrel Roll + Fokus (er war außer Reichweite). Natürlich will ich das ausnutzen und entscheide mich offensiv zu werden. Wenn ich schnell auf Fenn eindrehe, werde ich vermutlich ein paar Schüsse auf ihn bekommen können.

 

 

Mein Schwarm dreht also schnell ein. Daraufhin trifft Mosch eine seltsame Entscheidung. Er koordiniert mit L3-37 einen Boost auf Boba. Bobas anschließendes Manöver lässt diesen frontal in meinen Schwarm krachen.

Da steht Boba natürlich wie auf dem Präsentierteller.

Zu allem Überfluss ist Fenns Geradeaus-Manöver zu lang, sodass dieser nicht in Richtung meines Schwarms boosten kann (Asti im Weg) und eine defensive Barrel Roll machen muss. Fenn und L3-37 können diese Runde also nicht schießen.

Boba bringt nur einen Crit auf Howlrunner durch – für sowas muss ich Iden nicht zünden. Das konzentrierte Feuer meines Schwarms ist dafür umso verheerender. Trotz unzähliger defensiver Rerolls wird Boba punktgenau abgeschossen. An dieser Stelle gibt Mosch auf. Sehr schade, ohne Moschs Fauxpas beim Listenbauen hätte das ein spannendes Spiel werden können.

Endergebnis:

Spiel gewonnen mit 200:0


Fazit

Mit vier Siegen aus vier Spielen gewinne ich das Turnier.

Das Fliegen des Schwarms hat verdammt viel Spaß gemacht. Insbesondere hat es mir gefallen so viele Optionen zu haben gegnerische Schiffe zu blocken. Einen außerordentlichen Erkenntnisgewinn konnte ich aus dem Turnier nicht ziehen. Außer vielleicht, dass man seine Listen immer mit dem offiziellen Squadbuilder gegenchecken sollte 😛

Das Turnier hat mich jedenfalls in meiner Ansicht bestätigt, dass der Tie Schwarm im Hyperspace Format zu den sehr starken Archetypen gehört. Ob er zu stark ist, wird die Zeit zeigen. Bei diesem Turnier landeten die vier gespielten Tie-Schwärme jedenfalls auf den Plätzen 1, 2, 6, 9.

Das unterhaltsamste Element des Turniertages waren eindeutig Tiraden einiger Turnierteilnehmer gegen Ende des Turniers. 🙂

Zusammengefasst (so wie ich das aus meiner subjektiven Sicht wahrgenommen habe!): “Ich mag nicht mehr spielen”, “Tie-Schwärme machen das Spiel völlig kaputt”, “jeder der Tie-Schwärme spielt ist ein böser, amoralischer Mensch”.

Na dann … welcome to the dark side 🙂