System Open Series 2019 – Eindhoven Tag 1/2 von DarthAce

Autor: DarthAce

Am 15. März 2019 machte sich die Squadrona bestehend aus Bene, Rudi, Michael und mir auf den langen Weg von München nach Eindhoven. Ziel war die System Open Series die dort vom 16. bis 17. März ausgespielt wurde.

Nach einer langen Autofahrt mit guter Laune, ein paar Trainigsspielchen am Tablet, einem maßlos überteuerten Salatbuffet an der Raststätte und einer, dem Navi verschuldeten, ungewollten “Sightseeingtour” durch den Eindhovener Berufsverkehr, kamen wir schließlich am Austragungsort an. Die Halle, in der das Turnier stattfand, war einfach nur riesengroß.

Wir hatten richtig viel Platz, sowohl an den Spieltischen als auch zwischen den einzelnen Tischen. In Anbetracht der Räumlichkeiten frage ich mich, weshalb das Turnier auf “nur” 160 Teilnehmer begrenzt war. Da wäre sicher noch mehr möglich gewesen.

Wie dem auch sei, das Teilnehmerfeld war erstaunlich international: Niederländer, Belgier, Deutsche, Polen, Engländer, Dänen, Finnen etc. – alle waren vertreten. Und es fand sich auch die ein oder andere “Spieler-Prominenz” zum Turnier ein.

Höchst motiviert und voller Zuversicht startete das Squadrona-Team ins Turnierwochenende.

Meine Liste

Darth Vader (65)
Collision Detector (6)
Afterburners (6)

Soontir Fel (52)
Predator (2)
Shield Upgrade (8)

“Duchess” (42)
Crack Shot (1)
Shield Upgrade (6)

Total: 188

View in Yet Another Squad Builder 2.0

Seit 2.0 hört man ja immer mal wieder, dass Imperiale Asse nicht mehr sinnvoll spielbar wären. Und in Anbetracht der letzten Turnierergebnisse hat sich der Eindruck eingeschlichen, dass man schon mindestens eine 4-Schiff Liste, wenn möglich eine “Effizienz-Liste”, ins Feld führen sollte, wenn man erfolgreich sein will.

Das war mir egal.

Bei meinem letzten Turnier, dem 25. Gunship Games Turnier (siehe: XXV. Gunship Games X-Wing Deluxe Wave 1 Turnier), hatte ich mit großem Erfolg Imperiale Asse gespielt. Und das Wichtigste daran:

Es hat so verdammt viel Spaß gemacht diese Liste zu spielen.

Also war klar, dass ich auch nach Eindhoven Imperiale Asse mitnehmen würde. Da die System Open Series ja bekanntlich im “Extended” Format gespielt wird, machte ich entsprechende Anpassungen und tauschte Maarek gegen Soontir aus.

Zum Glück konnte ich die Liste auch noch ein wenig testen. Im Vorfeld des Turniers veranstaltete ein Teil der Squadrona, d.h. Rudi, Bene, Swen, Minh und ich, ein eintägiges “Trainigscamp”. Hier hatte ich die Möglichkeit Spielpraxis mit der Liste zu sammeln und spezifische Matchups zu testen. Die Resultate bekräftigten mich in meiner Meinung, dass es durchaus eine gute Idee war, Imperiale Asse zu spielen. An dieser Stelle nochmal vielen lieben Dank an unser tolles Team für die super Vorbereitung! 🙂


Runde/Spiel 1
gegen Lukas (Deutschland)

Partisan Renegade (43)
Tactical Officer (2)
Leia Organa (2)
Pivot Wing (0)

Blue Squadron Escort (41)
Servomotor S-Foils (0)

Blue Squadron Pilot (41)
Jamming Beam (0)
Tractor Beam (2)

Bandit Squadron Pilot (23)

Bandit Squadron Pilot (23)

Bandit Squadron Pilot (23)

Total: 200

View in Yet Another Squad Builder 2.0

Erstes Spiel und gleich mal gegen die Gewinnerliste der System Open Toronto.

Also sofort der erste Härtetest für meine Asse.

Nach anfänglichem Start in einer Spielfeldecke zieht Lukas mit seinen Schiffen in der Mitte des Spielfelds vor. Meine Asse kreisen seine Schiffe ein. Sein U-Wing fliegt versetzt vor den übrigen Schiffen, ist in Reichweite von Vader und Soontir und nimmt geringfügigen Schaden.

Ich stelle für Vader die 3er-Bank nach links ein.

Wie sich herausstellt, war das in dieser Situation das perfekte Manöver.

Vader brettert über die Astis und boostet in Range1 zum B-Wing. Das war zwar teuer erkauft (2x Collision Detector, 1x Afterburner), aber es war es definitiv wert, da Vader auf diese Weise aus allen Arcs (bis auf den B-Wing) herauskommt. Meine beiden anderen Schiffe können gar nicht erst beschossen werden. Vader und die Duchess schießen den B-Wing auf die Hälfte. Vader verliert ein Schild.

Lukas zündet Leia und wendet mit seinen Schiffen. Das war zu erwarten. Vader dreht deshalb hart nach links ein, kommt in Range1 zum isolierten Z-95 und one-shotted diesen.

Damage Monster!

Die wenigen Rückschüsse machen keinen Schaden.

Lukas Schiffe drehen jetzt auf Soontir ein. Dieser kommt aber dank Fassrolle aus den meisten Feuerwinkeln heraus. Vader fliegt eine weitere Kurve und boostet in den Rücken vom Lukas Flotte. Mit einem glücklichen Schuss von Soontir wird der X-Wing direkt auf die Hälfte gebracht. Dank Focus und Evade nimmt Soontir keinen Schaden. Vader schafft es den U-Wing auf die Hälfte zu schießen.

Soontir ist in einer ungünstigen Position. Sein Manöver wird dann auch von Lukas geblockt. Dank seiner Fähigkeit hat er aber zumindest einen Fokus-Token für die Defensive.

In dieser Situation hat Soontir richtig viel Glück.

Der Beschuss von B-Wing, Z-95 und X-Wing zieht ihm nur sein Schild. Vader und die Duchess kümmern sich derweil um den U-Wing und vernichten diesen punktgenau.

Nach dieser Runde kann Lukas nicht mehr viel machen. Seine Schiffe wenden nochmal, aber meine Asse sind zu schnell und hauen ab. Er bekommt keine guten Schüsse mehr bis die Zeit aus ist.

Endergebnis

Spiel gewonnen mit 113:0


Runde/Spiel 2
gegen Maciej (Polen)

Boba Fett (86)
Crack Shot (1)
Maul (11)
Marauder (6)
Veteran Tail Gunner (4)

Genesis Red (34)
Hardpoint: Cannon (0)
Ion Cannon (5)

Serissu (40)
Hardpoint: Cannon (0)
Ion Cannon (5)

Total: 192

View in Yet Another Squad Builder 2.0

Interessante Liste, die ich so noch nicht gesehen hatte. Aber da Maciej ein Teil der starken polnischen Spielergemeinschaft ist, gehe ich mal davon aus, dass er sich bei der Liste schon etwas gedacht hat. Auf jeden Fall zahlt sich in diesem Matchup mein hoher Inibid aus.

Boba geht direkt offensiv nach vorne. Die beiden M3-A folgen mit etwas Abstand und sind vorerst nicht in Reichweite. Das nutze ich aus indem ich mit allen meinen Schiffen auf Boba eindrehe. Beim folgenden Beschuss mache ich meinen ersten Fehler. Ich werde mit Soontir gierig und setzte seinen Fokus offensiv ein.

Mit Assen sollte man nie so unvorsichtig spielen.

Zu Recht wird Soontir von Boba auf die Hälfte geschossen. Mit meinem Beschuss schaffe ich es aber immerhin Bobas Schilde zu ziehen.

Eine relativ ereignislose Runde später (die Duchess nimmt einen Schaden) ergibt sich eine entscheidende Szene: Maciej ist mit Serissu abgedreht und hat, vermutlich weil nicht mit einem schnellen Manöver von Vader rechnet, eine Fassrolle gemacht. Vader fliegt aber schnell, macht selbst eine Fassrolle und hat auf einmal einen voll modifizierten Range1 Schuss auf die tokenlose Serissu. Sie nimmt 3 Schaden, wobei sie dank Crits ionisiert und gestresst wird.

Das ist natürlich ihr Todesurteil für die nächste Runde.

Vader vernichtet Serissu problemlos. Durch den Beschuss von Genesis Red verliert Vader zum Glück nur einen Schild, d.h. er ist nicht ionisiert.

Vader haut mithilfe der Afterburner ab, sodass Maciej diese Runden keinen Schuss hat. Soontir und die Duchess schaffen es Boba auf die Hälfte zu bringen.

 

Genesis Red jagd weiter Vader hinterher. Boba ist in einer schlechten Position und kann immer noch nicht am Spielgeschehen teilnehmen. Die Duchess und Vader (dank zweitem Afterburner) drehen auf den isolierten Genesis Red ein.

Auf einmal wird der Jäger zum Gejagten.

Der kombinierte Beschuss von Vader und der Duchess reicht aus um Genesis zu vernichten.

Leider stehe ich jetzt in einer ungünstigen Position. Boba fliegt die Kurve nach links, boostet schräg vorwärts und blockt mir auf diese Weise Vader und die Duchess. Im anschließenden Range1-Duell hat die Duchess keine Chance gegen Boba und wird vernichtet.

Am Spielausgang ändert das aber nichts mehr. In den letzten 15 Minuten spielen meine beiden Asse mit Boba “Ringelpiez mit Anfassen”. Sie fliegen um Boba herum und bumpen ab und zu mal in ihn rein. Schaden kann Boba jedenfalls nicht mehr anrichten.

Endergebnis

Spiel gewonnen mit 138:80


Runde/Spiel 3
gegen Greg (Belgien)

Seyn Marana (30)
Marksmanship (1)

“Night Beast” (26)

Del Meeko (30)

Gideon Hask (30)
Crack Shot (1)

“Howlrunner” (40)
Crack Shot (1)

Iden Versio (40)
Crack Shot (1)

Total: 200

View in Yet Another Squad Builder 2.0

Eine Variante des Inferno-Schwarms also. Auf jeden Fall ist das eine starke Liste. Beispielsweise wurde vor Kurzem der Hyperspace Trial in Ilsede von einem Inferno-Schwarm gewonnen … aber ok, das war eben unter Hyperspace-Einschränkungen. Greg hatte nach eigenen Angaben seine letzten 10 Spiele mit dem Schwarm gewonnen.

Zeit diese Serie zu beenden.

Ich lasse es sehr sehr langsam angehen. Viele Spielzüge vergehen bis der Schwarm sich endlich in Richtung Spielfeldmitte ausrichtet.

Der Schwarm fliegt Richtung Spielfeldmitte. Soontir haut erst einmal ab. Dafür ziehen die Duchess und Vader auf der anderen Flanke vor und haben beide einen Schuss auf Seyn Marana. Mein Beschuss schafft es tatsächlich schon Iden zu triggern. Nur 2 der Ties sind in Reichweite und können auf Vader schießen. Sie machen keinen Schaden.

Guter Start für mich.

Soontir spielt den Köder. Währenddessen gelangen Vader und die Duchess mehr oder weniger unbehelligt in den Rücken des Schwarms.

Da ich damit rechne, dass der Schwarm schnell hinter Soontir herfliegen wird, stelle ich für diesen die harte 1er-Kurve ein.

Richtig vermutet.

Dank Fassrolle und Boost kommt Soontir anschließend aus einem Großteil der Feuerwinkel heraus. Howlrunner steht isoliert vom Schwarm. Das ist natürlich ein weiterer Vorteil für mich. Alle meine Schiffe können diese Runde auf Gideon Hask (ganz hinten im Konvoi der Ties) schießen. Folgerichtig wird dieser vernichtet. Der einzelne Schuss von Night Beast auf Soontir macht keinen Schaden.

Die Ties wenden. Dabei landet Iden knapp auf einem Asti. Greg würfelt prompt den Crit und zieht einen Direct Hit. Halbe Punkte für mich. Vader und die Duchess zerschießen diese Runde Night Beast.

Schlechte Runde für mich: Vader wird geblockt und steht im konzentrierten Feuer der verbleibenden Ties. Er nimmt schweren Schaden und überlebt mit nur noch einer Hülle. Der Beschuss von Vader und der Duchess kann die angeschlagenen Seyn leider nicht vernichten. Diese überlebt ebenfalls mit einer Hülle.

In den verbleibenden Runden zerschießt Soontir Seyn Marana. Greg versucht noch verzweifelt Vader zu erwischen, aber der ist zu schnell und entkommt.

Endergebnis

Spiel gewonnen mit 107:39


Runde/Spiel 4
gegen Twan (Niederlande)

Drea Renthal (42)
Dorsal Turret (2)
Hull Upgrade (3)

Lok Revenant (43)
Dorsal Turret (2)
Veteran Turret Gunner (6)

Lok Revenant (43)
Dorsal Turret (2)
Veteran Turret Gunner (6)

Lok Revenant (43)
Dorsal Turret (2)
Veteran Turret Gunner (6)

Total: 200

View in Yet Another Squad Builder 2.0

Und gleich die nächste Meta-Liste. Die “Dreadloks” haben potenziell einen enorm hohen Damageoutput. Allerdings sind sie auch nicht sonderlich mobil, sodass ich sie prinzipiell gut ausmanövieren können sollte.

Twan fliegt sehr langsam vor. Ich verzögere daraufhin mit der Duchess und fliege mit Soontir auf der anderen Flanke schnell vorwärts um seine Flotte in die Zange zu nehmen.

Auf zum Angriff.

Soontir fliegt die 5-Geradeaus. Leider steht er dadurch sehr ungünstig direkt vor einem der Scurrgs. Ich überlege lange und sage dann die Fassrolle nach rechts an. Das erste mal dieses Turnier, dass ich mich relevant verschätzt habe. Die Rolle landet ganz knapp auf dem Asti. Also bleibt Soontir direkt vom dem Scurrg stehen und hat nur einen Evade-Token zum Modifizieren. Bei schlechten Würfeln kann das das Ende für Soontir bedeuten.

Vader muss helfen.

Ich zünde die Afterburner und Collision Detector um den Scurrg zu bedrohen. Die beiden Range1 Schüsse von Soontir und Vader sind dann auch deutlich überdurchschnittlich und bringen den Scurrg auf 3 Hülle herunter. Außerdem bekommt er Loose Stabilizer als Crit und wird deshalb nächste Runde vermutlich geradeaus fliegen. Die Rückschüsse von Drea und dem Scurrg überlebt Soontir zum Glück mit einer Hülle. Die anderen Schiffe können nicht schießen.

Die nächste Runde ist relativ ereignislos. Vader und Soontir fliegen in den Rücken von Twans Flotte. Soontir hat einen Range1-Schuss auf Drea und macht 4 Schaden an ihr. Twan hat diese Runde nur einen unmodifizierten Range3-Schuss auf Soontir und einen auf die Duchess. Hierbei kommt keinerlei Schaden durch.

Vader macht eine Tallon Roll und erledigt den stark angeschlagenen Scurrg. Meine Duchess, die bis jetzt hauptsächlich Köder gespielt hat, dreht ein und nimmt endlich aktiv am Spielgeschehen teil. Sie schafft es Drea auf die Hälfte zu schießen. Twans einziger Schuss diese Runde, Dreas Range2 Schuss auf Soontir, verursacht, dank Soontirs Evade Token, keinen Schaden.

Soontir der Überlebenskünstler.

In den nächsten Runden positioniere ich mich neu. Twan bekommt keine nennenswerten Schüsse auf meine Asse. In der letzten Runde werde ich dann nochmal offensiv und ziehe die Duchess vor einen der Scurrgs (der seinen Turret zur Seite gedreht hat). Zusammen mit Soontir schafft sie es den Scurrg auf die Hälfte zu schießen. Die Duchess verliert ihren Schild. Ansonsten passiert nichts mehr.

Endergebnis

Spiel gewonnen mit 101:31


Runde/Spiel 5
gegen Karol (Polen)

Academy Pilot (23)

Academy Pilot (23)

Academy Pilot (23)

Academy Pilot (23)

Scarif Base Pilot (41)
Admiral Sloane (10)

Soontir Fel (52)
Predator (2)

Total: 197

View in Yet Another Squad Builder 2.0

Vor allem Sloane ist natürlich sehr eklig für meine Asse.

Doppelstress kann ich mir in der Regel nicht leisten. Daher war der Reaper das Primärziel. Was es nicht leichter machen sollte, war die Tatsache, dass Karol viel Erfahrung mit dieser Liste hatte – bei der polnischen System Open hatte er es damit bereits bis in die Top16 geschafft.

Karols Flotte rückt auf meiner rechten Flanke vor. Die Duchess spielt mal wieder Köder. Währenddessen setzen meine beiden anderen Asse zum Flankenangriff an.

Karol schluckt den Köder.

Er nimmt mit Soontir die Verfolgung der Duchess auf. Seine restliche Flotte folgt mit etwas Abstand. Das gibt meinem Soontir und Vader die Möglichkeit ungestört auf den Reaper zu feuern. Dieser nimmt insgesamt 3 Schaden. Die Duchess bleibt unbeschädigt.

Die Duchess haut weiter ab. Karols Soontir verfolgt sie weiter.

So habe ich mir das vorgestellt.

Karols übrige Flotte versucht eine Killbox für Vader zu bauen. Vaders 5-Geradeaus passt allerdings ohne Probleme und zusätzlich kommt er mit diesem Manöver aus fast allen Feuerwinkeln heraus. Vader und Soontir hätten nun jeweils einen Range1 Schuss auf einen der Ties. Ich muss die Entscheidung treffen, ob ich schießen will oder nicht. Ich entscheide mich letztendlich dafür, da beide Asse in einer Position sind in der der Doppelstress kein Weltuntergang ist.

Außerdem muss ich ja auch irgendwie Punkte machen.

Der Tie wird vernichtet. Vader erhält den Doppelstress. Meine Schiffe bekommen diese Runde keinerlei Schaden.

Karols Ties müssen sich neu formieren, bekommen dadurch keine sonderlich guten Schüsse und machen wieder keinen Schaden. Karols Soontir verfolgt weiterhin die Duchess und schafft es endlich ihren Schild zu ziehen. Der Beschuss von meinem Soontir und der Duchess auf den Reaper macht ein bisschen Schaden.

Karols Soontir gibt endlich die Verfolgung der Duchess auf. Er versucht nun einen Schuss auf meinen Soontir zu bekommen. Aber der ist zu beweglich und kommt aus seinem Arc. Karol hat wieder nur wenige und dazu noch keine guten Schüsse. Dementsprechend kommt auch wieder kein Schaden auf meine Asse durch.

Ich drehe mit meinem Soontir wieder in die Mitte des Spielfelds und schaffe es Karols Soontir, der ohne Token dasteht, in Range1 zu fangen.

Da hat er sich wohl zu sicher gefühlt.

Durch den folgenden Beschuss erhält Karols Soontir 2 Schaden, inklusive Damaged Engine. Karol hat nur einen Range3-Schuss mit seinem Reaper auf meinen Soontir. Da kommt kein Schaden durch.

Jetzt mache ich den Sack zu.

Vader und die Duchess vernichten im kombinierten Beschuss den Reaper. Mein Soontir lässt Karols Soontir nicht mehr entkommen. Der folgende Range1 Schuss zerstört diesen. Karols Ties können diese Runde mal wieder nicht ins Spielgeschehen eingreifen. Das Spiel ist jetzt endgültig entschieden. Am Ende bekomme ich auch noch 2 der Ties.

Endergebnis

Spiel gewonnen mit 174:0


Runde/Spiel 6
gegen Bene “Machkaputt” (Deutschland)

Sigma Squadron Ace (46)
Juke (5)

Sigma Squadron Ace (46)
Juke (5)

Sigma Squadron Ace (46)
Juke (5)

Sigma Squadron Ace (46)
Crack Shot (1)

Total: 200

View in Yet Another Squad Builder 2.0

Wie geil ist das denn?

Bene und ich stehen zu diesem Zeitpunkt jeweils 5-0. Wir sind beide sicher im Cut und dürfen jetzt das finale Match des Tages spielen – und das sogar noch im Stream. Zu Beginn des Tages hätte das wohl keiner von uns zu träumen gewagt. Dadurch, dass es um nichts mehr geht, können wir also ganz entspannt aufspielen. Sieg oder Niederlage … vollkommen egal. Hauptsache eine große Gaudi 🙂

Natürlich werden zu Spielbeginn demonstrativ unsere Squadrona Logos in die Kamera gestellt. ^^

Die vier Phantome sind für meine Asse schon eine Ansage. Die Schwierigkeit mit Phantomen ist, dass man aufgrund des Enttarnens nur schwer vorhersehen kann, wo die Schiffe landen werden. Das macht das Arcdodgen zu einer Herausforderung.

Meine Asse habe ich in breiter Formation aufgestellt. Ich will erst einmal abwarten, wohin Bene fliegt. Bene startet fast mittig, macht dann eine 1er-Bank nach rechts und tarnt sich.

Irgendetwas stimmt hier nicht.

Ich kannte Benes Spielweise mit den Phantomen ja mittlerweile und wusste, dass er gerne recht defensiv spielt. Aber in dieser Situation läuteten meine Alarmglocken.

Ich sollte Recht behalten.

Die Phantome enttarnen sich nach vorne und ziehen mit 3er-Banks offensiv auf Soontir zu. Zum Glück hatte ich mit Soontir die 1er-Kurve nach rechts eingestellt und komme mithilfe eines Boosts knapp aus der Beschussreichweite heraus.

In der übernächsten Runde kommt es dann zum ersten richtigen Engagement. Soontir steht dank Fassrolle und Boost direkt einem der Phantome gegenüber. Auf der anderen Seite unterstützt Vader dank Afterburner und Collision Detector die Duchess im Kampf gegen ein anderes Phantom. Zusammen schaffen sie es das Phantom auf eine Hülle zu bringen. Im Gegenzug bekommt die Duchess 2 Schaden. Soontir macht nur einen Schaden an seinem Phantom. Das Phantom macht im Gegenzug 2 an ihm. Ich will schon zur nächsten Runde übergehen, da bemerkt Bene, dass eines seiner Phantome noch ganz knapp einen Range3 Schuss durch den Asti auf Soontir hat.

Natürlich wird Soontir zerstört …. sehr sehr frech von Bene :p

Meine Arcdodger machen mal wieder das was sie am besten können: Arcdodgen 😉

Die Duchess kommt aus allen Arcs raus und Vader aus allen bis auf den Arc vom Crackshot-Phantom (weiß). Zusammen schießen sie das Crackshot-Phantom auf eine Hülle. Vader verliert einen Schild.

Es folgen zwei Runden Neupositionieren ohne allzu spannende Schüsse. In der vorletzten Runde drehe ich mit Vader nochmal offensiv ein, schließlich liege ich ja hinten. Vader und die Duchess haben jeweils einen Schuss auf das gleiche (noch unbeschädigte) Phantom. Ich schaffe es tatsächlich dieses auf die Hälfte zu bringen. Im Gegenzug bekommt Vader keinen Schaden.

Es ist nur noch eine Runde zu spielen und ich liege von den Punkten her vorne. Also entscheide ich mich so gut es geht abzuhauen. Jaja, ich weiß, seeeehr feige  😛 Das Abhauen klappt außerordentlich gut. Bene hat nur noch einen Range3-Schuss auf Vader. Meine beiden Asse bekommen also keinerlei Schaden mehr ab.

Das Spiel um die goldene Ananas geht somit an mich 😆

Endergebnis

Spiel gewonnen mit 76:62


Fazit Tag 1

Einfach nur Wahnsinn.

Bene und ich haben es also in den Cut der System Open geschafft. Für Rudi und Michael hat es leider nicht ganz gereicht. Aber insgesamt ist das auf jeden Fall ein riesiger Erfolg für die Squadrona. Zu allem Überfluss konnte ich alle meine 6 Spiele gewinnen. Mit diesem Ergebnis beende ich Tag 1 auf Platz 1 der Tabelle. Und das mit imperialen Assen

… wer hätte das gedacht.

Kleine Meta-Analyse

Im Cut waren vor allem Rebellen und das Imperium vertreten. Insbesondere die 4x K-Wing Listen waren erfolgreich – davon gab es gleich 3 Stück unter den Top 16. Dagegen wollte ich mit meinen Assen überhaupt nicht gerne spielen. Ansonsten gab es auf Seite der Rebellen noch einige “Effizienz-Listen”. Beim Imperium schafften es unter anderem Schwärme und Phantome in die Top 16. Scum-Listen waren in Form der “Dreadloks” vertreten. Und eine First Order Liste (Asse!) war auch dabei. Resistance wurde zwar sehr viel auf dem Turnier gespielt, aber ich bin mir nicht mehr sicher, ob es überhaupt eine Liste in die Top 16 geschafft hat.

Zur Feier des Abends ist unser Team in ein nahegelegenes Pub eingekehrt. Dort gab es superleckere Rippchen. Ich glaube, ich habe selten etwas so leckeres gegessen. Jede Menge Bier hätte es zwar auch gegeben, aber da ich zu diesem Zeitpunkt gesundheitlich ziemlich angeschlagen bin, muss ich leider verzichten  😥

Den Bericht zum 1. Tag findet ihr unter: System Open Series 2019 – Eindhoven Tag 2/2 von DarthAce