Münchner X-Wing Liga Saison 2018/19 – Spiel: Markus „mfive“ gegen Bene „Machkaputt“

Autor: Bene “Machkaputt”

Ich hatte meine Staffel zwar erst am Vorabend zusammengestellt. Ein Test im Simulator gegen einen sehr guten Spieler hat mich aber überzeugt, die Staffel gegen das voraussichtlich schwere Spiel gegen mfive zu wählen (Ich hatte einen Z-95 gegen drei Phantome getauscht).

Rein mathematisch bringt sie einiges mit: 29 Hitpoints, 15 rote sowie 12 grüne Würfel. Das Escape Craft wirkt unterstützend im Hintergrund, die beiden Z-95 bieten sich als günstige Ziele an. Die Kihrax sind einem X-Wing (vergleichbare Werte und Punktkosten) in der Action-Ökonomie zwar unterlegen, sehr attraktive Manöver (2er Talon Roll, harte 1, 7 blaue Manöver) gleichen dies aber zum Teil aus. Der Star der Liste ist Torkil. Seine Fähigkeit wirkt auf volle Reichweite in seinen Feuerwinkeln, eine deutliche Verbesserung zu 1.0. Egal, gegen welche Staffel ich spiele: im ersten Anflug wird ein gegnerisches Schiff als letztes schießen. Vorzugsweise tut es das gar nicht mehr.

Mit den Schiffen aus mfives Liste war ich vertraut. Fenn wird versuchen, mich in einem toten Winkel zu erwischen; er kann sehr ausdauernd sein. 4Lom darf wegen seiner Fähigkeit und Crew-Mitglied nicht an mich herankommen. Palob wird sich irgendwo zwischen 4Lom und Fenn auf meine Staffel zu schieben und mir auf die Nerven gehen. Seine defensiven Fähigkeiten (Debris Gambit, L3-37, zwei Fokus-Token) machen ihn zu einem sehr unattraktivem Ziel.

Die Liste

Bene “Machkaputt”

Kartell-Marodeur (40)

Kartell-Marodeur (40)

Torkil Mux (36)
Moldy Crow (12)

L3-37 (Escape Craft) (22)
Taktikoffizier (2)

Binayre-Pirat (24)

Binayre-Pirat (24)

Total: 200
View in Yet Another Squad Builder 2.0

mfive

Palob Godalhi (38)
Debris Gambit (2)
L3-37 (4)
Hull Upgrade (5)
Moldy Crow (12)

4-LOM (49)
Elusive (3)
Advanced Sensors (8)
0-0-0 (3)
Hull Upgrade (3)
Mist Hunter (2)

Fenn Rau (68)
Crack Shot (1)

Total: 198
View in Yet Another Squad Builder 2.0

Win-/Loss-Conditions

  • Die Punkte in mfives Staffel sind gleichmäßig verteilt.
  • 4Lom ist mit einem grünen Würfel dabei das „weichste“ Ziel. Wenn ich im Gegenzug bspw. zwei halbe Khirax und einen Z95 abgebe, liege ich weiterhin vorne.
  • Zweites Ziel ist Fenn. Sein Angriff auf Reichweite 1 ist brandgefährlich, auf Distanz sollte er gegen zwei bis drei Attacken aber weniger entgegensetzen zu haben.
  • Schwierig wird es für mich, wenn Fenn und Palob noch auf dem Tisch stehen und ich im Rückstand sein sollte. Beide Schiffe sind schnell und haben eine starke Defensive.

Aufbau und Anflug

Die Platzierung der Asteroiden gab mir viel Platz für meinen Anflug in Formation. Ich wollte schnell Druck aufbauen und möglichst bei 4Lom sein, bevor Fenn mich „von unten“ packen kann.

mfive machte, was ich erwartete.

Fenn startete voll durch, während 4Lom und Palob in ihrer Ecke blieben.

Entscheidende Momente

Der erste entscheidende Moment für mich war gleichzeitig mein erster Fehler.

4Lom hatte sich nach zwei Zügen quasi nicht bewegt und war sehr weit von mir entfernt. Fenn würde mich vorher bekommen. Ich entschied mich zu drehen und Druck auf Fenn aufzubauen.

Das führte zu zwei Problemen:

  1. Die Z-95 mit Initiative 1 waren hinter meinen Ini. 2-Schiffen.
  2. 4Lom war nicht mehr mein Primärziel, obwohl dieser das einfachste gewesen wäre.

Zusätzlich drehte ich mit dem Escape Craft ein, anstatt ihren K-Turn zu nutzen. Der Zug war ein gedanklicher Aussetzer. Die Khirax konnten zumindest schön eindrehen, einer konnte bereits auf Fenn schießen (ohne Effekt).

Trotz anschließenden Flugproblemen war der gewünschte Druck auf Fenn da. In den beiden Folgezügen konnte ich mehrere Feuerwinkel  modifiziert auf ihn richten. Und er entkam. Meine Würfel waren weitestgehend leicht unterdurchschnittlich. Mehrmals würfelte ich Hit-Auge-Blank (Der statistische, halbe Treffer landete also stets zu meinen Ungunsten.), mfives grüne Würfel leicht überdurchschnittlich. Mit seinen Piloten- und Schifffähigkeiten kam Fenn aus massivem Beschuss mit zwei Schadenskarten davon.

Ich hatte meine erste Win-Condition nicht ganz außer Acht gelassen. 4Lom war mittlerweile da. Um ihn auf die Hälfte zu schießen, hatte ich die beiden Z-95 und die Kapsel abgestellt.

Ausgang & Lessons Learned

Mein Plan hätte gehalten, wenn Fenn bereits gegangen wäre.

So nicht.

mfives Schiffe hatten mich umstellt, Torkil starb, ein Z-95 musste in einem Zug gehen. Anstelle 4Lom komplett zu zerstören, musste ich mich weiter um Fenn kümmern. Im letzten Beschuss ging ein Khirax auf die Hälfte.

Ich verlor 92-69.

Nachdem mein Ärger über die Würfel und meine mentalen Aussetzer verraucht war, zog ich Bilanz:

  • Torkil hat seine Rolle fantastisch erfüllt. Seine beiden Feuerwinkel haben ihm in jeder Kampfphase relevante Ziele für seine Pilotenfähigkeit angeboten.
  • Khirax sind sehr angenehm zu fliegen. Manko ist die eingeschränkte Action-Ökonomie.
  • Die Rettungskapsel hat (fast) jede Runde koordiniert und Mehrwert generiert (Fokus/TL vor einer Talon Roll; Fassrolle für Khirax vor Manöver).
  • Die breite Verteilung der Punkte auf meine sechs Schiffe lässt Spielfehler verzeihen. Während einen ein falsches Manöver mit einem Ace ein Drittel der eigenen Liste kosten kann, ist ein verlorener Z-95 nicht gravierend. Es blieb bis zum letzten Zug knapp.
  • Das Wechseln des Primärziels auf Fenn war ein Fehler. Torkil hätte Fenn ggf. auf Ini. 0 halten können. Meine Formation wäre ungebrochen weiter auf 4Lom zugeflogen und hätte ihn mit 15 roten Würfeln schnell herausgenommen.
  • Das Aufteilen des Feuers HÄTTE mit leicht überdurchschnittlichen Würfeln klappen können. In diesen Situationen sollte ich besser mit dem Worst Case-Szenario planen.

Einen besonderen Trick von mfive nehme ich außerdem noch mit:

Im ersten Zug belächelte ich die Zielerfassungen von 4Lom und Palob auf den nächstgelegenen Asteroiden. Nachdem mir bewusst wurde, dass man so eine Zielerfassung auch sehr gut gegen eine gegnerische Jam-Aktion verwenden kann (Torkil kann jammen), erkannte ich in dieser kleinen Finesse wieder einmal die spielerische Überlegenheit meines Gegenübers.

 

Pinguin-Level

Orange*.

Ich war sauer, ich habe geflucht, ich habe Fenn beschimpft. Ich war sehr unzufrieden mit dem Ausgang und hätte mich gerne mehr zusammengerissen. Vielleicht hätte ich im letzten Zug entscheidende Manöver besser antizipieren können.

 

*Die vier Stufen des Pinguins:

  • grün (Vollkommene Ruhe),
  • gelb (Unruhe, kein negativer Einfluss auf eigenes Spiel),
  • orange (Erhöhte Unruhe, negativer Einfluss auf eigenes Spiel),
  • rot (Massive Unruhe, Blockade&innere Aufgabe)