SOS Hannover – Die Ausgangsituation: Mein Waterloo liegt in Holland

Autor: Michael “Malazath”

Bei der SOS Eindhoven trat ich noch mit einer Imperialen Liste an, die mir eine Woche davor bei einem Turnier Kempten hervorragende Dienste leistete. Das Ende vom Lied war aber ein traumatisierendes Erlebnis mit Vader (ich glaube, auch meinen Gegner hat meine harsche Reaktion darauf traumatisiert) und ein desaströses 0-6 sowie Platz 139 von 140.

Da denkt man durchaus mal drüber nach, das Hobby an den Nagel zu hängen.

Wieder einmal stellte ich fest:

Grüne Würfel schaden meinen geistigen Wohlergehen. Also, weg damit! Die 4 ARC Liste, mit der Loken kurz darauf in Freising antrat und gewann, sagte mir sehr zu. Schiffe, die nicht gleich platzen und nur einen grünen Würfel haben, bei denen man den Blank als Default Ergebnis erwartet und sich über jedes Evade freut, wie ein Schnitzel! Also flugs beim Miniturnier in Rosenheim ausprobiert und damit gewonnen.

Genau mein Ding!

Also, warum nicht meinen aller ersten Spielbericht überhaupt schreiben…. 🙂

Meine Liste

“Sinker” (54)
Clone Commander Cody (3)
Shield Upgrade (4)

104th Battalion Pilot (42)
Shield Upgrade (4)

104th Battalion Pilot (42)
Shield Upgrade (4)

104th Battalion Pilot (42)
Shield Upgrade (4)

Total: 199
View in Yet Another Squad Builder 2.0

Runde/Spiel 6

Da war es nun, das Spiel 6, bei dem es leider für mich beim Stand von 3:2 um nichts mehr geht, außer um den eigenen Anspruch wenigstens das 4:2 Ergebnis des Vorjahres einzustellen. Ich treffe auf Axxel mit Han / Jake und freue mich sogar ein bisschen über das Match up, denn ich war durchaus neugierig, was mit 4 ARCs möglich sein würde, die ja nicht nur Hitpoints mitbringen, sondern eine echte physische, das Feld verengende Präsenz. Und damit eine gewisse Einschränkung der Flugoptionen für Han.

Dass das nicht einfach werden würde, ist natürlich klar. Für diejenigen, die sich noch nicht mit Han / Jake auseinandergesetzt haben:

Han kann mit Kaanan und den Inertial Dampeners an Bord auf Ini 6 mit der vollen Boardinformation entscheiden, ob er

  • sein eingestelltes Manöver fliegen möchte,
  • das Manöver fliegt und in bis zu 3 mögliche Richtungen boosted
  • stehen bleibt
  • oder stehenbleibt und in bis zu 3 mögliche Richtungen boosted

Damit er dann auch wirklich das tun kann, was ihm am besten gefällt und trotzdem auf jeden Fall schießt, ist dann noch Luke Gunner mit dabei. Und natürlich R2D2, um ihm später wieder Schilde aufzuladen.

Trotzdem, Axxels beim Aufbau geäußerter Einschätzung, dass er das Spiel bei normalem Verlauf gewinnen müsse, will ich mich innerlich nicht anschließen.
Ist das vielleicht nur psychologische Kriegsführung? Ich fühle mich nicht beeinflusst.
Oder echte Überzeugung? Soll mir recht sein.

Mich hat Siegessicherheit schon mehr als ein Spiel gekostet.

Das Astifeld sagt mir am Ende insgesamt auch recht zu. 3 Gaswolken und 3 Trümmerfelder kommen meiner sperrigen Liste durchaus entgegen. Am rechten Spielfeldrand existiert zudem auf halber Höhe ein weiter Raum. Im späteren Verlauf würde sich zeigen: weit genug, um Han Rerolls zu verweigern.

Ich stelle die 4 ARCs links auf, zwei links vom Eckhindernis, zwei rechts davon. Jake beginnt von mir aus gesehen in der rechten Ecke, Han leicht links versetzt von der Mitte. Er kommt auch gleich frech nach vorne, boostet Richtung linken Seitenrand und hat prompt in Runde 1 einen Schuss auf einen ARC und zieht 1 Schild.

Ich bin mir nicht mehr sicher, ob der Rückschuss auch getroffen hat, glaube aber nicht.

Danach dreht er ab und umkreist in der Folge das linke Eckhindernis auf seiner Feldseite und zieht dann gerade den Spielfeldrand auf seiner Seite entlang. Meine ARCs drehen in der Spielfeldmitte quer mit. Bereits jetzt versuche ich darauf zu achten, nicht mit allen Schiffen einen Overpersuit zu fabrizieren, falls er stehen bleiben sollte, sondern stelle immer mindestens ein Schiff für diesen Fall ab. Das ist wenig wünschenswert mit Blick auf Feuerkonzentration, aber ich halte es für die einzige Möglichkeit Han irgendwie beikommen zu können. Jake beachte ich überhaupt nicht, mit seinem Störfeuer muss ich leben. Die Position meiner Schiffe macht es zu dem relativ riskant für Han wieder in die Spielfeldmitte zu gehen. Vielleicht ist das der Grund, weshalb sich Axxel dafür entscheidet auch das  rechte Eckhindernis auf seiner Seite außen zu umrunden.

Da will ich ihn haben!

Ich stelle ein Schiff darauf ab, falls er stehen bleibt, zwei fliegen gerade in Richtung rechten Spielfeldrand. Nicht einmal 3er Bank-Boost wird Han an beiden vorbeibringen. Der vierte ARC geht auf Abfangkurs für später, diagonal wieder zurück zu meinem Spielfeldrand. Leider verschwimmt in dieser ersten kritischen Phase des Spiels etwas meine Erinnerung, zumal ich ursprünglich nicht vor hatte einen Bericht zu schreiben. Wenn ich mich recht erinnere, verliere ich in dieser Phase zwar mein erstes Schiff, ein weiteres wird stark beschädigt. Auf Han bleibt immerhin nur 1 Schild über, auf seinem Weg am rechten Rand entlang in Richtung meiner Seite. Das nicht zuletzt auch deswegen, weil er genau hier seine Rerolls, mangels Hindernissen, nicht nutzen kann.

Axxel entscheidet sich für einen gewagten Move, will entweder den Sack zu machen oder auch einfach nur nicht wieder in die Ecke fliegen. Er dreht auf den auf diagonalem Abfangkurs befindlichen ARC und boosted in Range 1. Der ARC steckt nur wenig ein, aber Han 3 Treffer. 72 Punkte für mich und er kann sie nicht mehr weg regenerieren! Ich führe 72:69.

Der Druck ist nun auf Axxels Seite.

Auch Jake bekommt in dieser Phase einen Range 1 Schuss, verliert aber leider nur 1 Schild. Unglückseeliger Weise ist einer meiner 3 ARCs nur noch auf einer Hülle unterwegs. Ohne Verteidigungswürfel (dank Crit) ist er ein sicheres Opfer für Jake, kann ihn lediglich noch vom Hauptgeschehen weglocken. Diese zusätzlichen 23 Punkte muss ich abschreiben.

Die Win Condition heißt jetzt: Han muss sterben!

Han quert das Feld ein weiteres Mal, diesmal entlang meines Spielfeldrandes und auf der Spielfeldinnenseite verfolgt von noch zwei recht gesunden ARCs mit guten Chancen ihm ein weiteres Mal den Weg abzuschneiden. Ich bleibe bei meiner Taktik, möglichst viele von Hans Bewegungsoption abzudecken, als Han sich aufmacht nun das linke Eckhindernis auf meiner Seite zu umfliegen, aber mit nur 2 Schiffen ist die Einbuße an Feuerkraft natürlich deutlich spürbar. Dennoch hat Han nur noch 2 Hülle als er das Hindernis umrundet hat und die letzte Beschussrunde ansteht. Um möglichst sicher mit beiden Schiffen schießen zu können, muss ich ihm mit beiden das Heck zuwenden. Sinker trifft nicht und ich vergesse in der Hitze des Gefechts zum ersten Mal an diesem Tag Commander Cody zu triggern und Han einen Strain Token zuzuteilen. Es ist zum Glück nicht spielentscheidend, denn Han rettet sich so oder so mit zwei Hülle in die Zeit und ich verliere 72:92. Ich bin ziemlich enttäuscht, denn nun gehe ich nur 3:3 aus dem Main Event und hätte gerade Han / Jake nur allzu gern geschlagen. Auch Axxels aufmunternde Worte, dass dies ein großartiges Match war, helfen da erst mal nur wenig.

Aber in der Nachbetrachtung muss ich sagen: ja, das war es. 

Also, warum nicht meinen aller ersten Spielbericht überhaupt schreiben….

Fazit

Die 4 ARCs hatten bei jeder meiner Niederlagen auch die Chance das Spiel zu gewinnen. Nur einmal, gegen Thanf, hatte ich früh im Spiel das Gefühl:

das kann ich nicht gewinnen!

Zu gut hat er sämtliche Feuerwinkel gemieden und nur wenige Schüsse zugelassen. Doch selbst dieses Spiel wurde am Ende noch höllisch eng. Die 4 ARCs reisen definitiv nach Bologna und nehmen einen neuen Anlauf.