BB-Spiele X-Wing Turnier Juli 2019 – Double Trouble

Autor: Matthias “Darthace”

Einführungstext

Die System Open Saison 2019 für die Squadrona ist beendet. Wenn ich so zurückblicke, war das wirklich eine geniale und vor allem erfolgreiche Zeit. Wir hatten tolle Autofahrten, leckeres Essen und auch sonst ganz viel Spaß. Außerdem konnten wir als Team bei drei System Opens (Eindhoven, Hannover, Bologna) insgesamt 6 Worlds Invites abstauben.

Ich bin immer noch total begeistert 🙂

Nach diesem ganzen System Open Trubel hatte sich bei mir ein bisschen die X-Wing Müdigkeit eingeschlichen. Schließlich ist das Meta dann doch teilweise ziemlich eintönig geworden. Der Cut in Bologna, der fast nur aus Rebel-Beef bestand, hatte zum Beispiel echt keinen Spaß mehr gemacht.

Aber zum Glück steht X-Wing ja nicht still.

Es werden z.B. regelmäßig die Punkte angepasst. So auch jetzt. Ende Juni wurden die neuen Punktänderungen veröffentlicht.  

Was ich besonders schön daran finde: Vor allem in der Anfangsphase wird sehr viel herumgebastelt und es gibt viele kreative Listen zu bestaunen. Da passte es vom Timing her natürlich gut, dass das BB-Spiele in Rosenheim mal wieder ein Turnier veranstaltete. So ein “Casual Turnier” ist schließlich eine Gute Gelegenheit mal etwas Ungewöhnliches auszuprobieren 😉 Ich muss zugeben, ein besonders neues oder kreatives Listen-Konzept ist mir auf die Schnelle noch nicht eingefallen. Aber dafür gab es etwas, was ich schon seit langer Zeit einmal auf einem Turnier testen wollte …

Meine Liste

Darth Vader (67)
Übernatürliche Reflexe (32)
Feuerkontrollsystem (2)
Nachbrenner (6)

Soontir Fel (53)
Einsamer Wolf (5)
Verbesserte Schilde (8)
Tarnvorrichtung (8)

Total: 181
View in Yet Another Squad Builder 2.0

Zwei Schiffe. Insgesamt 9 Hitpoints.

Kann man machen.
Sollte man aber wahrscheinlich nicht.

Egal. Wie gesagt, ich wollte diese Liste schon lange einmal spielen.

Eine Schwäche der Liste ist, denke ich, sofort ersichtlich: Die Liste ist natürlich enorm zerbrechlich. Es stecken ziemlich viele Punkte in zwei Schiffen die nur wenige Hitpoints haben. Einmal schlechte grüne Würfel und man kann potenziell das Spiel verlieren. Klar, das Hauptziel der Liste ist es, gar nicht erst beschossen zu werden. Aber a.) lässt sich das nicht immer vermeiden. Und b.) kann man nicht das ganze Spiel über “davonlaufen”.

Das leitet indirekt auch schon zu einem weiteren Schwachpunkt über: Der Damage-Output ist meistens eher überschaubar. Zum einen hat man nur zwei Schiffe die schießen können. Zum anderen ist es schwer gute Schüsse zu bekommen, da man relativ vorsichtig spielen muss. Man will seine zwei wertvollen Schiffe ja nicht einfach planlos in einem Joust verheizen. Es gilt also einen Mittelweg aus der notwendigen Vorsicht und gleichzeitig einem ausreichenden Damage-Output umzusetzen. Das ist in der Praxis gar nicht so einfach.

Schließlich spielt der Gegner ja auch noch mit 😉

Um gleich mal den großen Elefanten im Raum anzusprechen: Ja, der 19 Punkte Inibid ist natürlich völlig übertrieben. Insbesondere im zu erwartenden Meta kurz nach den Punktanpassungen – da werden wohl die wenigsten sofort wieder Imperiale Asse spielen, sondern eher mal was Neues ausprobieren. Aber ehrlich gesagt ist mir nichts Sinnvolles mehr eingefallen, was ich noch auf die Schiffe hätte packen können. Und außerdem hat ein so hoher Inibid auch einen nicht zu unterschätzenden Vorteil: Diese 19 Punkte sind Punkte, die der Gegner quasi nie bekommt – es sei denn man wird komplett vernichtet natürlich.

Was sind sonst noch Vorteile der Liste?
  1. Man hat vollständige Informationen. Ich habe zwei PS6-Piloten und einen lächerlich hohen Inibid. D.h. alle gegnerischen Schiffe werden immer vor mir fliegen und ich kann mir überlegen, wie ich darauf reagiere.
  2. Beide Schiffe sind sehr mobil. Soontir hat Boost + Barrel Roll. Vader kann vor oder nach dem Manöver eine Rolle ausführen und dank Afterburners boosten. Kombiniert mit der vollständigen Information sollte man dadurch (hoffentlich) in Positionen kommen in denen man kaum oder gar nicht beschossen wird.
  3. Im Gegensatz zu vielen anderen Assen ist “geblockt werden” weniger schlimm. Soontir bekommt, solange der Blocker im Bullseye ist, seinen Fokus, hat den Lone Wolf Reroll und mindestens 4 grüne Würfel. Vader hat 3 Force zum Modifizieren (wobei er dank Supernatural Reflexes eigentlich eh nicht geblockt wird, außer man will das so).
  4. Gute Action-Economy. Vader macht sowieso alle Aktionen, die er will (Lock+ Fokus + Rolle). Und Soontir hat, wenn man es richtig spielt, Fokus + Evade und Lone Wolf Reroll. Das macht Soontir insbesondere in der Defensive sehr stabil.
Was ist die generelle Strategie?

In der Regel will ich Vader und Soontir maximal voneinander entfernt jeweils an meiner linken bzw. rechten Spielfeldkante aufstellen. Dadurch will ich erreichen, dass sich der Gegner ein Schiff aussuchen muss, auf das er geht. Während der Gegner versucht das eine Schiff zu fangen, greift das andere Schiff an – wenn möglich im Rücken der gegnerischen Flotte.

Ein gutes Astifeld in der Mitte des Spielfelds ist essenziell. Durch meine Manöver will ich den Gegner dazu bringen durch das Astifeld zu fliegen. Im Optimalfall wird er dadurch gezwungen seine Formation aufzubrechen. Falls dadurch eines der gegnerischen Schiffe isoliert wird, heißt es schnell und hart zuschlagen.

Soweit zur Theorie …

… mal schauen wie das Ganze in der Praxis funktioniert.

Runde/Spiel 1

gegen Robert “Trebor”

Robert hat sich eine verdammt coole Scum-Liste ausgedacht:

Trandoshanischer Sklavenjäger (54)
Jabba der Hutt (6)
Illegale Kybernetik (3)

Waffenschmuggler von Jakku (32)
Illegale Kybernetik (3)

Zuckuss (45)
Illegale Kybernetik (3)

4-LOM (49)
Illegale Kybernetik (3)
Nebeljäger (2)

Total: 200
View in Yet Another Squad Builder 2.0

Ein quasi unendlicher Vorrat an Contraband Cybernetics.

Jabba habe ich bisher noch nie auf einem Turnier gesehen. Aber in dieser Konstellation wirkt sein Einsatz echt mal sinnvoll. Dadurch, dass Roberts Schiffe wenden können und trotzdem noch ihre Aktionen haben, wird es für mich schwer ihn effektiv auszumanövrieren.

Ich versuche Robert auszutanzen, aber so richtig gelingt es mir noch nicht. Vader und 4-LOM haben auf Range3 ein kleines Duell. Vader macht zwar Schaden, verliert aber direkt sein erstes Schild. Schlechter Start.

Robert baut eine Killbox für ein schnelles Geradeaus-Manöver von Vader. Zum Glück habe ich darauf spekuliert und die 3er-Bank nach links eingestellt. Dank Rolle vor dem Manöver kann ich einen Bump in den YV-666 herbeiführen. Vader wird somit nicht beschossen. Soontir macht ein bisschen Schaden.

Wer jetzt schon sieht, was nächste Runde passieren wird, der bekommt einen Keks 😉

Robert zieht das, aus meiner Sicht, geilste Manöver des gesamten Turniers ab. Der gestresste Quadjumper zündet seine Contraband Cybernetics. Er fliegt schräg rückwärts (zweiter Stresstoken) und traktort Vader per Aktion auf den Asti. Da hab ich erstmal blöd geschaut.

Dieses Manöver hatte ich einfach nicht auf dem Schirm.

Vader muss anschließend über den Asti fliegen und somit insgesamt zweimal für Schaden würfeln. Das einzig Gute ist, dass Vader den K-Turn fliegt, somit eh keine Aktionen gehabt hätte und jetzt im Rücken des Quadjumpers steht. Der Quadjumper wird dann auch prompt auf die Hälfte geschossen.

Im weiteren Spielverlauf baut Robert Killbox um Killbox für Vader. Ich schaffe es zwar oft aus den meisten Feuerwinkeln herauszukommen, aber nicht immer aus allen. Die Schüsse, die Robert hat, sitzen, da meine grünen Würfel nicht halten. Dadurch ist Vader inzwischen auf eine Hülle runter. Währenddessen macht Soontir nicht genug Schaden. Er schafft es nur 4-LOM auf die Hälfte zu schießen.

Robert baut schon wieder eine Killbox für Vader.

Unter dem ganzen Druck begehe ich den entscheidenden Fehler.

Ich habe die 3er-Kurve nach rechts eingestellt. Vor dem Manöver mache ich eine Rolle nach rechts, weil ich denke, dass ich auf diese Weise mit anschließendem Afterburners-Boost aus allen Feuerwinkeln herauskommen kann. Das Problem an der Sache: Ich habe mich verschätzt. Durch die Rolle landet Vader nämlich nach dem Manöver knapp außerhalb des Spielfelds. Klar, Vader wäre diese Runde wahrscheinlich so oder so zerstört worden. Aber so hat er nicht einmal mehr einen Schuss.

Da ich jetzt nach Punkten hinten liege und die Zeit knapp wird, muss ich volles Risiko gehen. Win-Condition: Zuckuss und 4-LOM zerstören. Soontir schafft es auch bald auf Range1 zum schwer angeschlagenen Zuckuss. Um ihn sicher zu zerstören, muss ich meinen Fokus ausgeben. Der fehlt mir für die Defensive. Meine grünen Würfel lassen mich erneut im Stich und die Rückschüsse von 4-LOM und dem YV-666 reduzieren Soontir trotz Evade-Token auf die Hälfte.

Jetzt kann ich nicht mehr gewinnen.

Ich rette Soontir über die Zeit.

Spiel aus.

Fazit

Ich glaube, das war Roberts erster Sieg gegen mich. Den hat er sich auf jeden Fall redlich verdient. Vom Grundkonzept hat er taktisch alles richtig gemacht. Er hat sich auf Vader konzentriert und Killboxen gebaut, denen ich nicht komplett ausweichen konnte. Davon abgesehen war Roberts Move mit dem gestressten Quadjumper richtig gut. Ich habe Soontir viel zu passiv gespielt und deshalb zu wenig Schaden verursacht.

Endergebnis

Spiel verloren mit 93 : 144

Runde/Spiel 2

gegen Michael “Zemus”

Im nächsten Spiel ging es gegen Michael mit Republic. Jede Menge Schiffe, jede Menge Feuerwinkel denen es auszuweichen gilt:

Truppler der Gold-Staffel (25)

Truppler der Gold-Staffel (25)

Truppler der Gold-Staffel (25)

Truppler der Gold-Staffel (25)

„Sinker“ (54)
Verbesserte Schilde (4)

Pilot des 104. Bataillons (42)

Total: 200
View in Yet Another Squad Builder 2.0

Natürlich hat Michael Gaswolken eingepackt. Da ihm der Aktionsverlust, falls er denn drüber fliegt, ziemlich egal ist (Sinker Reroll), ist es so als ob wir quasi nur mit insgesamt drei Hindernissen spielen würden, nämlich meinen drei Astis. Ich nehme mir die Ini und lege direkt den größten Asti in die Mitte des Spielfelds.

Michael startet in Formation in seiner rechten Ecke. Ich habe Vader und Soontir mal wieder aufgeteilt. Mit meinen anschließenden Manövern versuche ich Michael ins Astifeld zu locken.

Das gelingt mir sehr gut.

Vader spielt den Köder und Michael beißt an.

Er donnert mit einigen seiner Schiffe über den zentralen Asti, in der Hoffnung Vader zu schnappen. Dank schnellem Manöver und Afterburnern entkommt Vader aber problemlos. Zu allem Überfluss würfelt Michael für zwei seiner Torrents direkt einen Crit. Währenddessen hat sich Soontir in den Rücken von Michaels Flotte geschlichen und beginnt Schaden auszuteilen.

Vader und Soontir drehen jetzt auf Sinker ein und beschädigen diesen schwer. Da Michaels Schiffe ziemlich außer Position sind kommen keine nennenswerten Schüsse zurück.

Michael richtet seine Schiffe neu aus. Währenddessen vernichtet Vader den isolierten Torrent und Soontir beschädigt den generischen ARC inklusive Disabled Power Regulator Crit (d.h. übernächste Runde ist er ionisiert).

Vom restlichen Spielverlauf habe ich keine Bilder mehr gemacht, aber prinzipiell ist die Geschichte schnell erzählt. Vader schießt den generischen ARC auf eine Hülle runter und gibt ihm den Stunned Pilot Crit (d.h. Schaden wenn er ein Hindernis berührt). Das ist insofern lustig, als dass der ARC nächste Runde ionisiert ist, auf die Gaswolke vor ihm fliegen muss und sich somit selbst zerstört.

Einer der wenigen Fälle in denen selbst Gaswolken gefährlich sind. ^^

Soontir dreht auf Sinker ein und vernichtet diesen. Die restlichen Torrents legen mit ihren Rückschüssen ein paar glückliche Treffer auf Soontir hin – naja, meine grünen Würfel versagen mal wieder – und reduzieren ihn auf eine Hülle. Da ich gierig bin, haue ich mit Soontir im folgenden Zug nicht ab. Ich drehe um und kämpfe weiter. Leider wendet Michael mit allen Torrents, weil er Soontir komme was wolle erwischen will. Vader und Soontir vernichten einen der Torrents, aber dann wird auch Soontir abgeschossen. Vader zerstört im Anschluss noch einen weiteren Torrent. Dann ist das Spiel aus. Auf Michaels Seite überlebt ein angeschlagener Torrent. Vader ist noch komplett voll.

Fazit

Der Zug in dem Michael mit allen Schiffen versucht hat Vader zu fangen war bereits vorentscheidend. Dadurch hat er seine Schiffe in eine ungünstige Position gebracht und mir die nötige Zeit gegeben unbedrängt Schaden anzubringen.

Endergebnis

Spiel gewonnen mit 188 : 74

Runde/Spiel 3

gegen Thomas “Zatho”

Thomas hatte eine sehr kreative Scum-Liste dabei:

Genesis Red (34)
Fangstrahl (2)

Graz (46)
Verbesserte Schilde (6)

Viktor Hel (44)
Tarnvorrichtung (6)

4-LOM (49)
0-0-0 (5)
Illegale Kybernetik (3)
Nebeljäger (2)
Störstrahl (0)

Total: 197
View in Yet Another Squad Builder 2.0

Ich muss gestehen, bei drei seiner Schiffe (Genesis, Graz, Viktor) musste ich mir erst einmal die Fähigkeiten erklären lassen. Ich könnte mich nicht erinnern, dass ich jemals bei einem Turnier gegen diese Schiffe gespielt hätte.

Coole Liste!

Viktor könnte nervig sein, da mir der Stress potenziell sehr wehtut. Aber ansonsten war ich zuversichtlich – schließlich fliege ich ja nach Thomas’ Schiffen.

Thomas macht einen mittigen Anflug. Soontir und Vader nehmen seine Flotte in die Zange und bedrohen von unterschiedlichen Seiten aus. Mal schauen auf wen Thomas seine Schiffe ausrichtet. Grundsätzlich sollten aber sowohl Soontir als auch Vader abhauen können, falls Thomas sich auf einen von beiden konzentriert.

Thomas teilt seine Schiffe auf. Das spielt mir in die Hände. Dank meiner schnellen Manöver überfliege ich die meisten von Thomas’ Schiffen und bekomme einen optimalen Anflug hin: Vader und Soontir stehen in Range1 zu Graz. Als einziges gegnerisches Schiff kann Graz zurückschießen. Meine beiden Asse machen 6 Schaden inklusive Crit. Thomas könnte seinen Focus ausgeben, um einen Schaden zu verhindern, aber er will ihn lieber für die Offensive behalten, schließlich überlebt Graz 6 Schaden (Shield Upgrade). Aber es kommt, wie es in solchen Situationen gefühlt immer passiert: Der Crit ist ein Direct Hit. Graz ist somit tot bevor er schießen kann. Meine Asse haben bisher keinerlei Schaden erlitten.

Super Start für mich.

Thomas muss mit seinen Schiffen wenden, um sie wieder ins Spielgeschehen zu bringen. Das nutze ich mit Vader eiskalt aus und gehe in Range1 zum gestressten Viktor. Irgendwann muss ich mir ja mal den Stress abholen und eine bessere Situation wird sich so schnell nicht mehr bieten – Vader kann nächste Runde gefahrlos abhauen. Viktor nimmt dann auch 3 Schaden und kann im Gegenzug keinen Schaden bei Vader anbringen.

Es folgen einige Runden in denen wir uns repositionieren. Gelegentlich mache ich auf Range3 ein bisschen Schaden an Thomas’ Schiffen. Aber nichts Spektakuläres. Thomas baut schließlich eine kleine Killbox für Soontir, in die ich reintappe. Vader hat die Chance Viktor zu zerstören, bevor dieser auf Soontir schießen kann. Aber in dieser Situation versagt Vader. Soontir macht es besser und bekommt auf Range1 zwei Schaden inklusive Crit auf Genesis durch, der zuvor schon seinen Schild verloren hatte.

Man sollte ja meinen, dass man nicht so viel Pech haben kann.

Aber Thomas zieht natürlich wieder einen Direct Hit und Genesis wird zerstört. In dieser Situation hatte ich echt viel Glück gehabt. Hätte Genesis schießen können, dann wäre es nicht unwahrscheinlich gewesen, dass er Soontir per Traktorstrahl auf den Asti gesetzt hätte, noch dazu in Range1 zu Viktor. So bleibt Soontir mal wieder unbeschädigt. Das restliche Spiel ist schnell erzählt: Vader erledigt in den folgenden Runden den angeschlagenen Viktor und zusammen mit Soontirs Hilfe wird dann auch noch 4-LOM vernichtet.

Fazit

Ich fand das Matchup eh schon sehr vorteilhaft für mich. Die beiden Direct Hits haben das Spiel dann aber sehr deutlich zu meinen Gunsten entschieden.

Endergebnis

Spiel gewonnen mit 200 : 0

Runde/Spiel 4

gegen Diego “Darth_Sabertooth”

Im letzten Spiel stand mir mit Diego eines unserer “Young Aces” gegenüber. Das dritte Mal Scum als Gegner bei einem Turnier.

Das habe ich schon lange nicht mehr erlebt.

Auf folgende fiese Tricks musste ich mich gefasst machen:

Bossk (64)
Trickschuss (4)
Aufmerksamer Co-Pilot (8)
Greedo (1)
Reißzahn (1)

Nashtahwelpe (6)

Palob Godalhi (40)
Moldy Crow (18)

Talonbane Cobra (50)
Meisterhafter Schuss (1)
Nachbrenner (6)

Total: 199
View in Yet Another Squad Builder 2.0

Puh, da sind einige nervige Listenelemente dabei. Allen voran natürlich Palob, von dem ich mich so gut es geht fernhalten wollte. Aber auch vor Bossk und Talonbane musste ich mich in Acht nehmen, da beide potenziell sehr viel Schaden verursachen können. Das Ausmanövrieren der gegnerischen Schiffe sollte schwer werden, da Diego drei Gaswolken eingepackt hatte und Bossk 180° abdeckt.

Diego stellt Bossk auf seiner rechten Flanke und Palob + Talonbane zentral auf. Das will ich ausnutzen. Ich versuche Soontir möglichst schnell auf meine rechte Flanke zu Vader zu ziehen, um eine 2vs2 Situation zu erzeugen.

Diego macht mir aber einen Strich durch die Rechnung, indem er mit Talonbane extrem schnell nach vorne fliegt. Dank Afterburnern und Fassrolle steht er in einer Position, um Vader zu blocken. Vader muss Supernatural Reflexes einsetzen, um an ihm vorbeizukommen. Das führt aber dazu, dass ich mein Feuer aufteilen muss und keinen Schaden mache. Im Gegenzug drück Talonbane Soontir, unter Zuhilfenahme von Crack Shot, einen Schaden rein.

Na toll, da habe ich mich in eine sehr schlechte Position manövriert.

Beide Asse befinden sich mehr oder weniger an der gleichen Stelle und die gegnerische Flotte ist hinter ihnen. Es wäre natürlich deutlich schlauer gewesen von unterschiedlichen Seiten anzufliegen, um wenigstens mit einem Ass im Rücken des Gegners zu sein.

Was macht man in einer solchen Situation?

Erst einmal abhauen.

Und das mehrere Runden lang. Diego hat zwar einige Range3 Schüsse, aber zum Glück halten meine grünen Würfel. Außerdem habe ich einen Plan in der Hinterhand …

Schließlich tritt das ein, was ich gehofft hatte: Diego kann seine Schiffe auf der Verfolgungsjagd nicht zusammenhalten. Bossk befindet sich isoliert weit vor Diegos übrigen beiden Schiffen.

Jetzt heißt es schnell und hart zuschlagen!

Soontir und Vader drehen auf Bossk ein. Der folgende Beschuss läuft extrem gut für mich. Nachdem Soontir die Schilde weggeschossen hat, bekommt Bossk gleich drei Crits von Vader: Weapons Failure, Blinded Pilot und Damaged Engine. Erste beide sorgen dafür, dass Vader den Rückschuss unbeschadet übersteht.

Diego hat noch einmal die Chance das Spiel zu drehen. Ich lasse mich mit Vader dämlicherweise blocken (auch mit Supernatural wäre ich nicht raus gekommen) und sowohl Palob als auch Talonbane können auf ihn schießen (ich glaube beide in Range2). Vader nimmt in dieser Situation allerdings nur ein bisschen Schaden. Und das, obwohl er nur eine Force zum Modifizieren hat. Währenddessen konnte sich Soontir in Range1 zu Palob schleichen und schießt seine Schilde weg.

Ab jetzt habe ich keine Fotos mehr. Der restliche Spielverlauf lässt sich wie folgt zusammenfassen: Bossk ist aufgrund von Damaged Engine die nächsten Runden erst einmal aus dem Spiel. Dafür steht Soontir in einer richtig guten Position, nämlich hinter Palob. Innerhalb der nächsten beiden Runden schafft er es Palob zu vernichten. Vader und Talonbane repositionieren sich währenddessen. Kurz vor Schluss kreisen Soontir und Vader Bossk ein. Im kombinierten Feuer wird er vernichtet, bevor er zurückschießen kann. Talonbane bekommt keine guten Schüsse mehr und dann ist das Spiel aus.

Fazit

Diego hat es mir sehr schwer gemacht.

Er hat mich im Anflug gekonnt ausgespielt. Ich hatte Glück, dass meine Asse die Verfolgungsjagd unbeschadet überstanden haben. Hierbei habe ich immer genau so viele Evades gewürfelt wie ich gebraucht habe. Aber man sagt ja: Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss :p

Endergebnis

Spiel gewonnen mit 136 : 37

Fazit

Das war mal wieder ein schönes, entspanntes Turnier im BB-Spiele in Rosenheim.

Nette Gegner und viele kreative Listen – was will man mehr 🙂 Es wurde erstaunlich viel Scum gespielt. Außerdem glich keine Liste der anderen.

Nach meiner Niederlage im ersten Spiel war klar, dass es mit dem Turniersieg nichts mehr werden würde. Am Ende landete ich aber dann, dank meiner guten MoV, auf Platz 2 von insgesamt 19 Teilnehmern. Damit war ich auf jeden Fall zufrieden.

Ob ich diese bzw. eine vergleichbare Liste nochmal auf ein Turnier mitnehmen werde, kann ich nicht sagen. Momentan tendiere ich zu einem “nein”. Es ist einfach sehr sehr anstrengend mit diesen beiden zerbrechlichen Schiffen zu spielen, da man sich keinen Flugfehler erlauben darf. Hinzu kommt, dass die Spiele üblicherweise über die Zeit gehen. Der Vorteil ist aber, dass man sich meist eine gute MoV erarbeiten kann, da man selbst kaum Punkte abgibt. Mal schauen wie sich das Meta einpendelt. Vielleicht braucht man in Zukunft ja doch wieder einen hohen Inibid, z.B. falls Triple Aces dominieren.

Dann wird die Liste wieder ausgepackt :p